Profil

Geboren 1953 in Stuttgart

WS 1972/73 Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Empirischen Kulturwissenschaften an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen

SS 1975 – WS 1975/76 Studienaufenthalt in Wien

SS 1976 – WS 1976/77 Fortsetzung des Studiums in Tübingen

SS 1977 Wechsel an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn,
Studium der Kunstgeschichte und der süd- und ostslavischen Philologie

1984 Promotion bei Prof. Dr. Horst Hallensleben, Bonn, mit einer Arbeit über:
„Der Nemanjidenstammbaum. Studien zur mittelalterlichen serbischen Herrscherikonographie“

Seit 5. April 1983 Kustodin des Ikonen-Museums Recklinghausen
(www.museen-in-recklinghausen.de) und Geschäftsführerin von EIKON.
Gesellschaft der Freunde der Ikonenkunst e.V. (www.eikon-online.de)

Seit 1989 verheiratet mit Dr. Ingo Bartsch († 2007) (www.futurbartsch.de)

Von 1996 bis 2005 Mitglied des wissenschaftlichen Komitees des
Ikonenmuseums im Palazzo Leoni Montanari in Vicenza (Italien)

Organisation zahlreicher Ausstellungen und Tagungen

Publikationen und Vorträge über Ikonen und das Ikonen-Museum Recklinghausen

Zahlreiche Studienreisen (Europa, USA, Türkei, Syrien, Uzbekistan, Armenien)